cashcow marketing

AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen von Cashcow Marketing (AGB)

1. Allgemeines

  • 1. Cashcow Marketing bietet Dienstleistungen in den Bereichen Online Marketing, Webdesign sowie Grafikdesign an. Eine detaillierte Beschreibung kann unter der Rubrik Preise entnommen werden.
  • 2. Wo diese AGB bzw. die vertragliche Einzelvereinbarung keine Regelung enthalten, gelten die gesetzlichen Regeln über den normalen Dienstvertrag §§ 611 ff. BGB
  • 3. Vorliegende AGB können jederzeit ohne Vorankündigung durch Cashcow Marketing geändert werden. Allfällige Änderungen werden dem Kunden schriftlich mitgeteilt.

2. Vertragsschluss

  • 1. Verträge sind verbindlich, sobald diese beidseitig bestätigt wurden. Dies gilt für alle verwendeten Kommunikationsmittel, wie z.B. Telefon oder Email, mündlich oder schriftlich.
  • 2. Mit dem Abschluss eines Dienstleistungspakets und der damit einhergehenden Kenntnisnahme der AGB kommt ein Vertrag des Kunden mit Cashcow Marketing zustande. Mit Vertragsschluss erklärt sich der Kunde ausdrücklich mit den vorliegenden AGB einverstanden.

3. Preise und Zahlungsbedingungen

  • 1. Die aktuellen Preise sind unter der Rubrik Preise zu entnehmen. Diese sind auf der Website www.cashcowmarketing.de/preise jederzeit abrufbar. Preisänderungen bleiben vorbehalten und werden bestehenden Kunden schriftlich oder persönlich mitgeteilt.
  • 2. Soweit nichts anderes vereinbart wurde, müssen Zahlungen vollumfänglich innerhalb von 10 Tagen nach Rechnungsdatum überwiesen werden. Ausnahmen müssen mit Cashcow Marketing direkt besprochen werden.

4. Datenschutz und Geheimhaltung

  • 1. Die personenbezogen Daten des Kunden werden von Cashcow Marketing gespeichert und ausschließlich zur Erfüllung des Vertragszwecks verwendet.
  • 2. Cashcow Marketing hat über alle im Zusammenhang mit der Erbringung der Dienstleistung bekannt gewordenen Informationen des Kunden Stillschweigen zu bewahren, auch über die Beendigung der Dienstleistung hinaus.
  • 3. Die gespeicherten Daten werden auf Wunsch, spätestens aber 12 Monate nach der letzten gebuchten Dienstleistung gelöscht. Im Übrigen gelten die gesetzlichen Datenschutzbestimmungen.

5. Schlussbestimmungen

  • 1. Änderungen, Ergänzungen und Nebenabreden / Einzelvereinbarung bedürfen zu ihrer Wirksamkeit der Schriftform.
  • 2. Sollte eine der vorangehenden Bestimmungen unwirksam oder undurchführbar sein, bleibt die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen 
davon unberührt. Anstelle der unwirksamen oder undurchführbaren Bestimmung wird einvernehmlich eine geeignete, dem wirtschaftlichen 
Erfolg möglichst nahe kommende Ersatzbestimmung getroffen.
  • 3. Gerichtsstand ist D-Kaufbeuren. Es gilt deutsches Recht.
© Cashcow Marketing
#cashcowmarketing